Land fördert 270 ÖPNV-Projekte mit über 82 Mio. Euro

 

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und Digitalisierung fördert in
diesem Jahr insgesamt 270 Einzelprojekte im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit über 82
Millionen Euro.

In den Landkreis Oldenburg fließen 120.395 Euro für ein Projekt in der Stadt Wildeshausen. Dort
sollen mit den Landesgeldern die Bike+Ride-Anlagen am Bahnhof Wildeshausen erweitert werden.
Hier soll investiert werden, da der Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Wildeshausen gezeigt hat,
dass die Wildeshauser Pendler überwiegend das Fahrrad nutzen, um am Bahnhof Züge in Richtung
Vechta oder Bremen zu nehmen.

185.270 Euro fließen in die Grunderneuerung von sieben Bushaltestellen in diversen Ortschaften des
Verbandsgebietes des „Zweckverband Verkehrsbund Bremen/Niedersachsen“. Mit 219.850 Euro wird
die Erneuerung von acht Haltestellen im Stadtgebiet von Oldenburg gefördert.

Außerdem wird der Kauf von insgesamt 19 Omnibussen im Landkreis Oldenburg bezuschusst. Hier
sollen insgesamt rund 5 Millionen Euro an drei Verkehrsbetriebe fließen.

 
    Mobilität     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.